SV-Eintracht-Dolberg

Startseite

21.04.17 - Handballcamp 2017- 3 Tage Spiel und Spaß in Dolberg

In der Woche vor Ostern fand das dritte Handballcamp des SVE Dolbergs statt. Insgesamt 16 Jungen und Mädchen aus der männlichen sowie weiblichen E- und D-Jugenden der Saison 2016/17 nahmen an dem diesjährigen Camp teil. Betreut wurden diese durch Pauline Möbius, Imke Selberg, Lea Westerfellhaus, Henning Kellermann und Bianca Penger.

Ziel des Feriencamps war es auch in diesem Jahr wieder, den Kindern den Spaß an Handball und Bewegung zu vermitteln, was durch viele Spiele und Übungen ermöglicht wurde. Am ersten Tag war es erst einmal wichtig, sich gegenseitig kennenzulernen, weshalb kleine Spiele im Vordergrund standen. Am Mittwoch duellierten sich die Kinder unter anderem mit ihren Betreuern beim „3er-Ball“ und erledigten erfolgreich einen großen Krafttrainingzirkel. Am letzten Tag bereitete der Trainer der ersten Damenmannschaft  Jochen Bülte eine zweistündige Trainingseinheit vor, nach der alle ordentlich geschafft waren. Im Anschluss an das Mittagessen spielte man zum Abschluss noch eine Schnitzeljagd durch das Dorf, wobei es auch kleine Preise für die Jugendlichen gab. Erwähnenswert ist es auch, dass fast alle Kinder jeden Tag trotz Regen mit dem Fahrrad kamen.

Trotz der geringen Teilnehmerzahl hatten alle viel Spaß und Freunde! Wir bedanken uns vor allem bei der ZAB GmbH Gütersloh für das Sponsoring der T-Shirts, aber auch bei den Kindern, dem Verein und der Eltern für die gute Zusammenarbeit!


30.08.16 - 70 Jahre SVE – Tischtennis-Stadtmeisterschaft 2016

Marian Schwarz triumphiert im „Glutofen“ der Dolberger Mehrzweckhalle

Als sich am vergangenen Samstag mit der letzten Siegerehrung gegen 19.30 Uhr der Vorhang der 36. Ahlener Tischtennis-Stadtmeisterschaft schloss, konnte man allenthalben in zufriedene Gesichter blicken: Die bis zuletzt zahlreichen Zuschauer hatten packende Spiele beobachten können, der neue Stadtmeister der Herrenkonkurrenz strahlte glücklich doch sichtlich gezeichnet angesichts der tropischen Temperaturen in der Dolberger Mehrzweckhalle ins Scheinwerferlicht und die ausrichtende Tischtennis-Abteilung des SV Eintracht Dolberg freute sich über einen gelungenen, mehr als achtstündigen Turnierverlauf im Rahmen ihres 40jährigen Bestehens sowie des 70jähigen Vereinsjubiläums.

Am späten Vormittag startete zunächst der Nachwuchswettbewerb, in dem sich 18 Spielerinnen und Spieler um die Titel streckten. Bei den Jüngsten, den B-Schülern (Jahrgang 2004 und jünger), gewann Stephan Borgmann (DJK Vorwärts Ahlen) vor seinen Vereinskameraden Pius Wiemers, Felix Quante und Benedikt Kaplan. Auch in der Doppelkonkurrenz war er zusammen mit Felix Quante erfolgreich. Souveräner Stadtmeister bei den A-Schülern (Jahrgänge 2002 und 2003) wurde Tom Luca Riedelbauch (Ahlener SG), der im Turnierverlauf alles aus dem Weg räumte und in einem hochklassigen Finale auch dem sich nach Kräften wehrenden Jan Link (DJK Vorwärts Ahlen) keine Chance ließ. Im kleinen Finale gewann Julian Neuhaus vor Jonas Tripp (beide Ahlener SG). Auch dem Doppelwettbewerb drückte Stadtmeister Tom Luca Riedelbauch seinen Stempel auf. Mit seinem Vereinskollegen Jonas Tripp hielt er die Konkurrenz auf Distanz. Die Jugend-Klasse (bis Jahrgang 1999) erwies sich demgegenüber wieder zu einer Domäne der DJK Vorwärts Ahlen. Timo Quante war bei nur einem Satzverlust kaum in Verlegenheit zu bringen und gewann das Turnier vor Timo Liebe (Ahlener SG) und seinen Vereinskollegen Tobias Roßbach, Daniel Huesmann und Darius Jakob. Zusammen mit Daniel Huesmann holte er sich zudem noch den Titel im Doppelwettbewerb.

Ab 14.00 Uhr ging neben der Hobbyklasse, die mit dem jugendlichen Daniel Huesmann vor Alexander Bermel (SV Eintracht Dolberg), Peter Hötte (VfL Gemmerich) und Michael Kiskemper (DJK Vorwärts Ahlen) einen würdigen Titelträger fand, dann die mit nur 21 Spielern ein wenig enttäuschend besetzte offene Herren-Klasse an den Start. „Bei 15 Grad weniger in der Halle, hätten wir 20 Nominierungen mehr gehabt“, war sich Turnierleiter Axel Rolf mit Blick auf das überschaubare Teilnehmerfeld sicher.

Nach anfänglichen Gruppenspielen ohne größere Überraschungen zerplatzten spätestens ab dem Viertelfinale so manche Titelhoffnungen. Letztlich trafen sich mit dem Vorjahressieger Jürgen Steinle und Marian Schwarz zwei Akteure des Kreisligaaufsteigers DJK Vorwärts Ahlen im Endspiel wieder. Und dieses bot spektakuläres Tischtennis und Spannung dazu. Jürgen Steinle fand zunächst besser ins Match und holte die teils komfortablen Punktevorsprünge seines Gegenübers zur eigenen 2:1-Satzführung noch auf. Doch Marian Schwarz erhöhte den Druck, kam zum fälligen Satzausgleich und sicherte sich dank seiner Leichtfüßigkeit im Entscheidungssatz erstmals die Krone der Ahlener Stadtmeisterschaft. Dritter wurde sein Mannschaftskollege Philip Maack vor Reiner Lubojanski (Ahlener SG). Auch der Titel des Doppel-Stadtmeisters ging an Marian Schwarz. Zusammen mit Friedrich Hackenjos (TuS Westfalia Vorhelm), bereits 2014 in Dolberg erfolgreich, distanzierte er im Finale das Dolberger Duo mit Jochen Sieber und Axel Rolf glatt in drei Durchgängen.

Siegerehrung in der Herren-Doppelkonkurrenz (von links):

Axel Rolf, Jochen Sieber (beide SVE) neben den neuen Doppel-Stadtmeistern Marian Schwarz (DJK Vorwärts Ahlen) und Friedrich Hackenjos (TuS Westfalia Vorhelm).