SV-Eintracht-Dolberg

Ein Sieg für die Moral

Trotz auswegloser Situation im Kampf um den Klassenverbleib bewies die Dolberger Eintracht bei der ebenso abstiegsgefährdeten Reserve der DJK Westfalia Senden eine tolle Moral und belohnte sich mit einem nicht erwarteten 9:7-Auswärtserfolg.

Angetrieben von Jochen Sieber und Robert Steinke, die am oberen Paarkreuz brillierten und nur einen Satzverlust zuließen, setzte die Eintracht nach einem 1:2 im Doppelspiel fortan Akzente. Ronny Schenk erhöhte mit feinem Dreisatzsieg sogar auf 4:2. Selbst drei Niederlagen von Jörg Grewe, Andreas Weber und Axel Rolf, der seinen 600. Einsatz im Dolberger Trikot absolvierte, warfen das Team nicht aus der Bahn. Denn nach dem zweiten Galaauftritt des oberen Paarkreuzes zu Beginn des zweiten Spielabschnitts war es Jörg Grewe, der im einzigen Fünfsatzduell die Nerven behielt und die Führung auf 7:5 ausbaute. Die Westfalia ließ sich gleichwohl nicht abschütteln und kam noch einmal zum Ausgleich, ehe Andreas Weber per Viersatzsieg die psychologische Steilvorlage für das Schlussdoppel lieferte. Anders als in der Vorwoche griffen Jochen Sieber, der neben Jubilar Axel Rolf im Vorfeld für sein 100. Match geehrt wurde, und Ronny Schenk dieses Mal zu und ließen die zumeist ungestümen Attacken ihrer Gegenüber bravurös in vier Durchgängen abprallen.

Die Dolberger Reserve trennte sich zum Saisonkehraus vom TTC Bergkamen-Rünthe IV mit einem 8:8-Unentschieden, verpasste dabei jedoch wie im Hinspiel eine komfortable Führung zum angepeilten Heimsieg. Nach ernüchterndem 0:2-Auftakt gab erst das dritte Duo mit Andreas Faust und Uwe Förster die Initialzündung, der sieben Einzelerfolge von Axel Rolf (2), Sergej Menzetov, Andreas Weber, Andreas Faust (2) und Markus Giersich zum 8:5 folgten. Ein Zähler zu wenig, denn durch Viersatzverluste am unteren Paarkreuz sowie im Schlussdoppel verdiente sich der TTC das insgesamt gerechte Remis.

Nach 11:7-Punkten und Rang drei zur Halbzeit blieb in der Rückrunde so manches nur Stückwerk, so dass es bei 16:20-Zählern abschließend nur für den siebten Platz im Klassement reichte.